Die Meilinger-Alm befindet sich seit nunmehr über 180 Jahren im Besitz der Familie Hochfilzer. 1997 wurde bei einem der größten Lawinenunglücke die gesamte ursprüngliche Alm verschüttet und konnte erst im Jahre 1997 und 1998 vom jetzigen Besitzer wiederaufgebaut werden. Seither dient die wunderschöne im Naturschutzgebiet gelegene Alm von Mitte Mai bis Ende Oktober als Sommerweide und als Gastwirtschaft und ist unter Wanderern und Kletterern schon lange zu einem Geheimtipp geworden.

Wer bei der Meilinger-Alm vorbeikommt, sollte unbedingt die kleinen und größeren österreichischen Schmankerln probieren, die von der Familie traditionell selbst hergestellt werden. Die Küche bietet ein ganzes Sortiment heimischer Kost - von „Kasspatzeln“ über selbst hergestellte Naturprodukte bis hin zum saftigen „Kaiserschmarren“. Je nach Saison wird auch frisches Wildbret mit Schwammerl serviert.

Bei schönem Wetter steht eine bewirtschaftete Terrasse mit ca. 140 Sitzplätzen (davon ca. 50 mit einer Markise überdacht) zur Verfügung. Die Gaststube in der Alm ist klein aber sehr gemütlich und ermöglicht Feiern für 14 bis 18 Personen.







Weiter
designed by planetcreativ